Inspire-Pioneers-AgileCoach_2.png

Wofür gibt es einen Agile Coach?

Die früher vorherrschende industrielle Arbeit nimmt ab und Wissensarbeit nimmt zu. Damit ändern sich auch die notwendigen Voraussetzungen für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Um rasch und erfolgreich auf die sich wandelnden Herausforderungen reagieren zu können, gewinnen Sinn, selbstorganisiertes Arbeiten und flexiblere Arbeitsformen an Bedeutung. 

Als Agile Coach begleite ich Teams und Unternehmen bei der Gestaltung von sinnstiftenden, zukunftsfitten und spannenden Arbeitswelten. Dabei greife ich auf Ansätze und Konzepte aus New Work und Agilität zurück, bei denen der Mensch im Fokus steht. Mitarbeiter*innen werden zur Mitgestaltung eingeladen, es werden Zeit und Raum für Experimente, Kreativität und Innovation geschaffen und dadurch Mut für Neues gefördert. Sinn und Begeisterung für die Arbeit entstehen, Enthusiasmus und Engagement steigen. Solch ein Unternehmen kann flexibel und nachhaltig auf Veränderungen reagieren und mit jeder neuen Herausforderung wachsen.

Was bedeutet New Work & Agilität?

New Work und Agilität stehen für moderne und flexible Arbeitsformen, welche neue Arten der Zusammenarbeit schaffen und berufliche und persönliche Entwicklung kombinieren. Arbeitsformen und -bedingungen werden gemeinsam gestaltet, der Status quo wird regelmäßig hinterfragt, Mitarbeiter*innen agieren flexibel und proaktiv auf Veränderungen, arbeiten eigenverantwortlich und legen gemeinsam Ziele und Umsetzungsinitiativen fest, welche zu der jeweiligen Situation, den momentanen Herausforderungen, den Dienstleistungen, Produkten, Kunden und dem Team selbst passen. 

Damit dies funktionieren kann, benötigt es ein Umdenken auf verschiedenen Ebenen, welche ineinandergreifen und aufeinander aufbauen. Die wichtigsten Aspekte für ein zukunftsfittes, sinnstiftendes Unternehmen sind: 

  • Neues Mindset

Die Basis für eine erfolgreiche Gestaltung in Richtung New Work und Agilität ist ein passendes Mindset, also eine entsprechende Denkweise und eine förderliche Verhaltensweise. Der Mensch rückt wieder stärker in den Fokus. Moderne Unternehmen beschäftigen sich stark mit der Frage, wie Mitarbeiter gefördert, unterstützt und inspiriert werden können. Sinn, Spaß und Freude stehen an oberster Stelle. Führungskräfte begegnen Mitarbeiter*innen mit Vertrauen und bieten ihnen so Freiraum und Gestaltungsmöglichkeiten. Flexible Arbeitsgestaltungen werden möglich, da der Fokus auf vereinbarten Ergebnissen liegt. Um all dies zu bewerkstelligen, benötigt es ein hohes Maß an Transparenz und Kommunikation. Informationen stehen allen Mitarbeiter*innen zur Verfügung und es gibt regelmäßigen Austausch und gemeinsame Reflexionen. So wird bewerkstelligt, dass die Mitarbeiter*innen auch gute und richtige Entscheidungen treffen können. 

  • Netzwerk

Firmen, die New Work und Agilität anstreben, vollziehen auch einen Organisationsstrukturwandel. Alte und starre Hierarchien werden aufgebrochen und Silos gesprengt. Dabei wird der Aufbau eines soliden Netzwerks von funktionsübergreifenden Teams angestrebt. Mittlerweile gibt es ganz unterschiedliche Formen von netzwerkartigen Strukturen. Bekannte Beispiele sind Spotify, Holacracy, Scrum of Scrum, uvm. 

Durch diese neue Form der Zusammenarbeit kann schneller und flexibler auf Veränderungen und Herausforderungen reagiert werden. Der Fokus auf das Wesentliche wird durch die Ausrichtung auf ein gemeinsames Ziel gestärkt.

  • Neue Arbeitsweisen

Auch die Arbeitsweisen verändern sich in sinnstiftenden Unternehmen. Funktionsübergreifende Teams arbeiten sehr intensiv und eng miteinander und unterstützen sich gegenseitig. Dabei agieren sie selbstorganisiert – es gibt niemanden der ihnen Anweisungen gibt. In kurzen Zyklen werden brauchbare und funktionierende Ergebnisse geliefert oder auch Experimente durchgeführt, um verschiedene Lösungsansätze zu testen. Ergebnisse und Prototypen werden den Kunden regelmäßig vorgestellt. Dadurch erhalten die Teams rasch Feedback, auf welches reagiert werden kann. Nicht nur der Kunde gibt regelmäßig Feedback, auch innerhalb der Teams werden stetig Feedbackrunden durchgeführt, um so ein kontinuierliches Lernen und eine laufende Verbesserung und Weiterentwicklung der Teams und seiner Beteiligten fördern.

  • „Neue“ Führung

Durch das neue Mindset und die selbstorganisierten Teams wandeln sich auch die Rolle und die damit verbundenen Aufgaben der Führungskräfte. New Work und Agilität verändern strenge und bürokratische Hierarchien hin zu einer Vertrauenskultur mit gelebter Empathie. Führungskräfte von morgen befähigen Mitarbeiter*innen ihr volles Potential auszuschöpfen und ihre Talente und Stärken auszubauen. Sie agieren als Coach und Mentoren mit einer starken Vision, nach welcher sie leben und durch die sie andere inspirieren. Sie sind für ihre Mitarbeiter*innen da und schaffen die notwendigen Voraussetzungen dafür, dass sie und andere sich stetig verbessern und weiterentwickeln. Führung ist nicht länger ein Privileg gegenüber sondern eine Dienstleistung an Mitarbeiter*innen. Es geht nicht mehr darum, Aufgaben zu delegieren oder aufzuteilen, sondern Mitarbeiter*innen bei der erfolgreichen Bewältigung von Herausforderungen zu unterstützen. So können sich die Teams auf das Wesentliche konzentrieren. Macht, Status und Ego sind für solche Führungskräfte nicht entscheidend.

  • Räumlichkeiten & Digitalisierung

Auch die Räumlichkeiten werden diesen neuen Arbeitsweisen angepasst. Es benötigt Freiraum für Kreativität und Innovation in Form von Kreativitätsräumen. Co-Working Spaces unterstützen die Teamarbeit und den Austausch mit Kolleg*innen. Es sind Plätze für fokussiertes Arbeiten ohne störende Geräusche notwendig, sowie ein ansprechender Aufenthaltsraum für Pausen und loses Plaudern. Auch Home-Office kann ein wichtiges Thema sein, sowie die dafür notwendige Digitalisierung, um ein schnelles und reibungsloses Arbeiten zu ermöglichen. 

Was unterscheidet mich von anderen Agile Coaches?

Ich habe kein allgemeingültiges Rezept. Je nach Situationen und Erwartungen verwende ich unterschiedliche Ansätze und agile Arbeitsweisen. Dieser offene Ansatz erlaubt es mir, ganz auf meine Kund*innen einzugehen. Gemeinsam mit ihnen finde ich Arbeitsweisen, die zu den Menschen des Unternehmens passen.